Skip to main content

Meine Erfahrung mit NaCl 0,9% Injektionslösung zum Inhalieren

Braun NaCl 0,9% Injektionslösung zum Inhalieren

Braun NaCl 0,9% Injektionslösung zum Inhalieren

Nachdem ich einige Zeit 2x täglich mit einer NaCl 0,9 Inhalationslösung inhaliert hatte, fragte ich mich, ob es denn anstatt meiner speziellen Inhalationslösung auch eine NaCl 0,9% Injektionslösung tun würde. Immerhin steht auf beiden Lösungen, dass es sich dabei um eine NaCl 0,9% handelt.

Ich fragte mich das deshalb, da ich feststellte, dass die genannte Injektionslösung in der Apotheke um einiges günstiger angeboten wurde, als meine bisher genutzte Inhalationlösung.

Also fragte ich in der Apotheke nach, ob man auch mit einer NaCl 0,9% Injektionslösung inhalieren könne, obwohl dieser Verwendungszweck nicht ausdrücklich auf der Packung aufgeführt ist. Dort gab man mir die Auskunft, dass das selbstverständlich möglich wäre.

Trotzdem war ich weiterhin ein wenig unsicher diesbezüglich. Mich wunderte eben, dass dies nicht ausdrücklich vermerkt ist. Also fragte ich auch noch einmal bei meiner HNO-Ärztin nach. Und auch meine HNO-Ärztin bestätigte mir, dass das natürlich möglich ist und sie das sogar aus Kostengründen auch empfehlen würde.

Isotone Natriumchloridlösung 0,9% Braun Injektionslösung

Nun hatte ich also für mich ausreichend Gewissheit und entschied mich für die Isotone Natriumchloridlösung 0,9% Braun Injektionslösung. Diese Lösung kaufte ich mir in der Apotheke zunächst in einer 20 x 10 ml Packung.

Kochsalzlösung 0,9% Miniplasco connect 20X10 ml*
  • Menge: 20X10ml
  • universell einsetzbar
  • mit mehr Sicherheit
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Darin befinden sich 20 kleine Ampullen aus Kunststoff, mit jeweils 10 ml Natriumchloridlösung 0,9 % Injektionslösung. Diese kleinen Ampullen haben am Kopf einen großen Verschluss, den man mit einem Dreh leicht entfernen kann. Allerdings ist dieser Verschluss nicht wieder verschließbar. Das macht in meinem Fall aber nichts, da ich stets den kompletten Inhalt der Lösung für meine Inhalation verbrauche. Für mich sind diese 10 ml also die ideale Größe.

Ich führe zuerst immer eine Inhalation der Nasennebenhöhlen mit meinem Pari Sinus durch. Dazu gebe ich bereits die Hälfte der Lösung, also 5 ml, in meinem Pari Sinus Vernebler und verwende diesen für beide Nasenlöcher.

Im Anschluss daran führe ich eine Inhalation für die unteren Atemwege durch, wofür ich dann die übrigen 5 ml der Lösung in meinem Pari LC Sprint Vernebler verwende. Auch diesen Vernebler kann ich übrigens am meinem Pari Sinus Kompressor anschließen, das ist schon sehr praktisch.

Somit benötige ich für einen Durchgang, in dem ich für die oberen und die unteren Atemwege inhaliere, nur eine kleine Ampulle. Meine zuvor benutzte Inhalationslösung kam immer in 2,5 ml Ampullen daher, was dazu führte, dass ich bei zweimaliger Inhalation am Tag, stets 8 dieser kleinen Ampullen verbrauchte.

Das führte natürlich zu so einigem Müll, den man ganz einfach vermeiden kann. Mit meiner NaCl 0,9% Braun Injektionslösung, die in 10 ml Ampullen daherkommt, habe ich anstatt 8 leeren Ampullen, nur noch 2 Ampullen für den Müll (bei zweimaliger Inhalation am Tag). Inhaliere ich nur einmal am Tag, dann beschränkt sich der Müll auf nur noch eine kleine Ampulle. Das ist schon deutlich angenehmer.

Fazit

Ich selber verwende nun nur noch die genannte Isotone Natriumchloridlösung 0,9% Braun Injektionslösung zum Inhalieren in meinem Inhaliergerät. Und zwar egal ob es sich dabei um mein Pari Sinus Inhalationsgerät, oder mein Omron CompAir C28P Inhalationsgerät handelt.

Ich persönlich habe bisher keinen Unterschied zu meiner bisherigen Inhalationslösung feststellen können, die ja auch NaCl 0,9 % enthielt. Somit spare ich Geld und Müll und bin damit sehr zufrieden. Inbesondere deshalb, da ich doch regelmäßig inhaliere, macht sich das durchaus bemerkbar.